parallel zur REHACARE 2018
Internationale Messe für Rehabilitation and Pflege
Congress Center Messe Düsseldorf / Deutschland

Vorläufige Konferenzagenda

6. August 2018

08:00 to 08:45

Registrierung und Begrüßungskaffee

 

08:45 to 09:00

Begrüßung

  •        Axel Leblois, Präsident und Geschäftsführer, G3ict
  •        Regine Gessner, Geschäftsführerin Deutschland, E.J.Krause & Associates Inc.
  •        Jesús Hernández Galán, Direktor Universal Accessibility and Innovation Area, ONCE Stiftung, Spanien

09:00 to 09:20

Eröffnungsrede: Inmaculada Placencia Porrero, Expertin für Disability & Inklusion, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration, Europäische Kommission (bestätigt)

 

9:20 to 10:45

Grenzenlose Kreativität: Neue Denkmuster für ein unabhängiges Leben

Im Anschluss an die Eröffnungsrede des europäischen M-Enabling Forums wird dieses Panel die beträchtlichen Auswirkungen aufzeigen, die technologische Innovationen auf das unabhängige Leben haben. Nutzer berichten eindrucksvoll von ihren realen Erfahrungen, wie diese Technologien ihr Leben verändert haben. Branchenführer werden darlegen, wie barrierefreie Funktionen von mobilen Endgeräten und mobilen Netzwerken noch nie dagewesene Möglichkeiten bieten, die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen, älteren Menschen und Pflegepersonen, zu erfüllen. Das Panel wird auch darüber diskutieren, wie barrierefreie Geräte, Inhalte und Dienstleistungen allen nutzen können und warum sie zu einem wichtigen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen werden.

 

Moderator: Yuval Wagner, Gründer und Präsident, Access Israel (eingeladen)

Diskussionsteilnehmer:

  •        Lydia Best, Vizevorsitzende, Europäische Vereinigung Schwerhöriger Menschen, UK (bestätigt)
  •        Prof. Dr. Thomas Kahlisch, Mitglied des Präsidiums des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Verbandes (DBSV) und Mitglied der AG neue Medien der BAGSO, Deutschland (bestätigt)
  •        François-René Germain, Vizepräsident, Group Accessibility Department, Orange / France Télécom, Belgium (bestätigt)
  •        Humberto Insolera, Mitglied des Führungsgremiums, European Disability Forum (EDF), Belgium (bestätigt)
  •        Natalie González, Expertin für Barrierefreiheit, Universal Accessibility and Innovation Area ONCE Stiftung, Spanien(bestätigt)

10:45 to 11:15

Kaffeepause, gesponsert von der Stiftung ONCE

Die Ausstellung im angrenzenden Foyer ist den ganzen Tag für Konferenzbesucher und Besucher der REHACARE geöffnet und dient als Treffpunkt zum Austausch und Netzwerken. Sponsoren und Aussteller präsentieren hier neueste Technologien und Lösungen im Bereich digitaler Barrierefreiheit und elektronische Hilfsmittel.

 

11:15 to 12:15

Innovative Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen für ein selbstständiges Leben

Dieses Panel widmet sich den neuesten Anwendungen, Produkten und Dienstleistungen für ein unabhängiges Leben: Ausbildung, Arbeitsplatz, Unterhaltung, Gesundheit und soziales Leben. Die Technologien stehen hier im Vordergrund - barrierefreie Innovationen werden vorgestellt und bewertet. Wie zum Beispiel Spracherkennung mit sofortiger Untertitelung auf Smartphones, Anwendungen mit denen Gebärdensprache gelesen werden kann oder automatisierte Untertitel für den Inhalt von Internetseiten.


Moderator: Sabine Lobnig, stellvertretende Direktorin, Kommunikation und Regulierung, Mobile & Wireless Forum (MWF), Austria (bestätigt)

Diskussionsteilnehmer:

  •        Christoph Jo. Müller, Präsident BEH Bundesfachverband Elektronische Hilfsmittel e.V., Deutschland (bestätigt)
  •        Bernd Schneider, Tess Relay Dienste, Referent Öffentlichkeitsarbeit, Deutschland (bestätigt)
  •        Barbara Operschall, Firmenchefin, Speechcode, Österreich (bestätigt)
  •        Steve Tyler, Direktor für assistive Technologien, Leonard Cheshire, Großbritannien (eingeladen)

 

12:15 to 12:30

“Elevator Pitch” –Ausstellende Firmen zeigen in Kurzpräsentation ihre Innovationen und Hilftstechnologien.

 

12:30 to 13:30

Mittagspause

 

13:30 to 14:30

Gesetze, Programme und Strategien für ein barrierefreies Ökosystem

Die aktuelle Europäische Politik und Gesetzgebung (European Accessibility Act), Standards und Programme zur digitalen Barrierefreiheit sowie deren Auswirkungen auf Unternehmen und Organisationen, die öffentlich digitale Inhalte, Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, sind Thema dieses Panels. Die Teilnehmer werden diskutieren, welche Vorteile die Verpflichtung multinationaler Akteure/Interessensvertreter bringen wird, Innovationen, Geschäftsabläufe und Gesetz gebende Strategien mit den Bedürfnissen der Nutzer in Einklang zu bringen.


Moderator: Gerry Ellis, Feel The BenefIT, Irland (bestätigt)

Diskussionsteilnehmer:

  •        Alejandro Moledo, Neue Technologien und Innovationen, European Disability Forum, Belgien (bestätigt)
  •        Shadi Abou-Zahra, Accessibility Strategy and Technology Specialist, Web Accessibility Initiative (WAI), W3C, Österreich (bestätigt)
  •        Klaus-Peter Wegge, Accessibility Competence Center, Siemens AG, Deutschland (bestätigt)

14:30 to 15:30

Von der Verpflichtung zur Umsetzung: Kompetenz aufbauen

Wie Ausbildung und Zertifizierung im Bereich der digitalen Barrierefreiheit für Organisationen aber auch für den Einzelnen unverzichtbar werden, um sicher zu stellen, dass digitale Inhalte für alle zugänglich werden.


Moderator: Gottfried Zimmermann, Professor für Mobile User Interaction, Hochschule der Medien Stuttgart, Deutschland und IAAP Global Leadership Council Member (bestätigt)

Diskussionsteilnehmer:

  •        Susanna Laurin, Firmenchefin, Funka, Schweden (bestätigt)
  •        David Banes, Geschäftsführer, Access and Inclusion, Großbritannien (bestätigt)
  •        Klaus Höckner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs (bestätigt)
  •        Anne-Marie Nebe, Accessibility & Usability Expert, T-Systems Multimedia Solutions GmbH/ Deutsche Telekom, Test and Integration Center, Deutschland (bestätigt)

15:30 to 15:45

Kaffeepause, gesponsert von Fundación ONCE

 

15:45 to 16:45

Fallstudien

Barrierefreie Lebensräume für ein unabhängiges Leben: Internet der Dinge(IoT), Smart Homes, Smart Cities

Fallstudien und Beispiele über barrierefreie Anwendungen und Dienstleistungen: Programmierung, IoT basierte Anwendungen und Produkte, Nutzung von Dienstleistungen zuhause oder im Stadtbereich (in Smart Cities), ferngesteuerte mobile Pflegedienstleistungen, mit verschiedensten Sensoren sowie tragbare Geräte und natürlich die Auswertung der enormen Datenmengen werden hier erörtert.


Moderator: James Thurston, Vizepräsident für globale Strategie und Entwicklung, G3ict (bestätigt)

Diskussionsteilnehmer:

  •        Holger Dieterich, Vorstand, SOZIALHELDEN e.V. (Wheelmap.org), Deutschland (bestätigt)
  •        Tiernan Kenny, Leiter Kommunikation, Öffentliche Angelegenheiten und Standards / Wayfindr, Großbritannien (bestätigt)
  •        Sarah Herrlinger, Direktorin Global Accessibility Policy and Initiatives, Apple
  •        Jesús Hernández Galán, Direktor Universal Accessibility and Innovation Area, ONCE Stiftung, Spanien

 

16:45 to 17:45

Inteligente Barrierefreiheit als Motor für den Wohlstand der gesamten Gesellschaft: Der Schlüssel zu einem globalen Trend

Dieses Panel diskutiert besondere Methoden, die Barrierefreiheit zu einem Motor für das Gemeinwohl machen können: gewinnbringende Unternehmensprojekte und wirtschaftlicher Wohlstand für die ganze Gesellschaft. Intelligente Barrierefreiheit („smart accessibility“) wird zur treibenden Kraft um Gesellschaft, Firmen und Regierungen dazu zu bringen, mit Enthusiasmus in Inklusion zu investieren.


Moderator: Debra Ruh, Firmenchefin, Ruh Global Communications (eingeladen)

Diskussionsteilnehmer:

  •        Jaume Cunill, Firmenchef, Tech4Freedom, Spanien (bestätigt)
  •        Dr. Marius Mews, Leiter Finanzierung und Forschung, PIKSL Projekt, Deutschland (bestätigt)
  •        Adina Braha-Honciuc, Direktorin für Regierungsangelegenheiten und EU Politik, Microsoft, Belgien (bestätigt)
  •        SAP , (eingeladen)

17:45 to 18:00

Schlussgedanken und Schlüsselbotschaften des M-Enabling Forums

 

18:00

Veranstaltungsende

 

Hinweis / Note  Accessibility

Wir verpflichten uns, diese Website so zugänglich wie möglich zu machen. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Zugriff auf Informationen haben, kontaktieren Sie uns bitte:

Regine Gessner  gessner@ejkgermany.de

Gudrun Tegge  tegge@ejkgermany.de

Oder rufen Sie uns an +49-211-610730

 

We are committed to making this website as accessible as possible. If you are experiencing difficulties accessing information please do not hesitate to contact us:

Regine Gessner  gessner@ejkgermany.de

Gudrun Tegge  tegge@ejkgermany.de

Or call us +49-211-610730 

 

Logo E.J. Krause.jpg
Logo G3ict.jpg